Historische Uniformen und Schutzkleidungen

Die bei den Feuerwehren eingesetzte Schutzkleidung ist so vielfältig wie die Einsätze und spiegelt so auch die Palette der Aufgaben wider, wobei ein optimaler Eigenschutz für alle Einsatzkräfte immer ein selbstverständliches Ziel ist:

Uniformen aus der Gründerzeit

Diese Uniformen wurden in der der Gründerzeit der FF Eichenau in den 20´er Jahren bis in die Kriegszeit hinein getragen.

Schwarze Schurwolljacke mit Feuerwehrkoppel und Messinghelm.

Grossansicht in neuem Fenster: Uniformen aus der Gründerzeit

Uniformen aus der unmittelbaren Nachkriegszeit

häufig charakterisiert durch Verwendung von verbliebenem Material aus den Kriegsjahren, z.B. rot umlackierte Stahlhelme.

Grossansicht in neuem Fenster: Uniformen aus der unmittelbaren Nachkriegszeit

Löschanzug Bayern

in dieser oder ähnlicher Form verwendet über Jahrzehnte bei den Feuerwehren Bayerns. Schurwollanzug in Grün mit Kunststoffkoller und einfachem Reflektorstreifen. Über die Zeit modernisiert i.V. mit gelb floureszierenden Helme, moderneren Hakengurten usw. getragen bis in die 90´er Jahre bei vielen Feuerwehren.

Grossansicht in neuem Fenster: Löschanzug Bayern

Kunststoff Übermantel

In den 70´er bis 90´er Jahren getragener Übermantel in leuchtorange mit einknöpfbarem Wärmefutter. Verwendet als Wetterschutz und Schutzkleidung im Atemschutzeinsatz.

Grossansicht in neuem Fenster: Kunststoff Übermantel

drucken nach oben